phpMyAdmin Version 4.0 – ein kurzer Überblick

Das Tool phpMyAdmin ist der Quasi-Standard für die Verwaltung von MySQL-Datenbanken und bei nahezu jedem Webhoster verfügbar. Für mich umso erstaunlicher ist daher die geringe Resonanz im Web auf die neue Mayor-Version 4.0, die in der letzten Woche veröffentlicht wurde. Bis auf eine kleine Newsmeldung auf der Seite des Linux-Magazins und ein oder zwei Tweets und Blogbeiträge z.B. von BITblokes.de habe ich kaum etwas dazu gefunden. Ich habe mir daher mal das neue Release installiert und möchte hier meine ersten Eindrücke schildern.

Die gute Nachricht zuerst: phpMyAdmin fühlt sich auch in der Version 4 immernoch so an wie in den bisherigen Ausgaben. Dabei hat sich technisch einiges geändert – statt auf XHTML basiert der Ausgabe-Quellcode nun auf HTML5. Die neue Version ist dementsprechend die erste, die ohne Frames auskommt, dafür aber JavaScript für die Bedienung zwingend erfordert. Optisch hat sich trotzdem nicht viel geändert und als routinierter Anwender bzw. routinierte Anwenderin findet man sich auch in der Version 4 schnell zurecht.

Die auffälligste Neuerung ist die neue Hauptnavigation. Statt einer einfachen Select-Box zur Auswahl der Datenbank gibt es auf der linken Seite nun einen interaktiven Navigationsbaum der den Wechsel zwischen zwei Datenbanken und das Anlegen von neuen Tabellen deutlich vereinfacht. Davon abgesehen muss man die Änderungen in der Oberfläche allerdings schon etwas länger suchen. Zwei Sachen sind mir aufgefallen: In der Struktur-Ansicht einer Tabellen bekommt man standardmäßig Warnungen angezeigt, wenn der Name eine Tabellen-Spalte einem reservierten MySQL-Schlüsselwort entspricht. Außerdem steht beim Daten-Import nun das neue Format „Tabelle für MediaWiki“ zur Verfügung.

Von den Änderungen an der Oberfläche abgesehen hat sich technisch im Hintergrund einiges getan. Das Change-Log listet zahlreiche Bugfixes und Patches und es wurden auch einige veraltete Konfigurationsvariablen über Bord geworfen, so dass der Wechsel auf eine neue Mayor-Versionsnummer sicherlich berechtigt ist. Außerdem gibt es eine überarbeitete Dokumentation für phpMyAdmin 4.0, die nun auch erstmals mit Hilfe eines Indexes durchsucht werden kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.