Webanalyse Piwik in Version 1.12 mit coolen neuen Features

Die Webanalyse-Software Piwik ist eine der wenigen echten Alternativen zum allgegenwärtigen Google Analytics und sollte eigentlich jedem Webmaster bekannt sein. In der Version 1.12, die am gestrigen 30. Mai veröffentlicht wurde, gibt es ein paar interessante neue Features, die ich kurz vorstellen möchte.

Neue Metrik: Anzeige der „Durchschnittlichen Generierungszeit“

In der Übersicht Besucher und unter „Aktionen“ -> „Seiten“ bzw. „Aktionen“ -> „Seitentitel“ zeigt Piwik nun einen Sekunden-Mittelwert für die Generierung von einzelnen Unterseiten einer Website („Durschnittliche Generierungszeit“ bzw. „Avg. generation time“) an. Wenn ich einen entsprechenden Forenpost richtig interpretiere, misst Piwik dabei ausschließlich die Zeit die der Server für die Generierung und Auslieferung einer Seite benötigt. Verzögerungen beim Aufbau bzw. bei der Darstellung der Seite, die im wesentlichen vom Browser abhängen, fließen in diese Messung nicht mit ein. Auf diese Weise bekommt man einen schnellen Überblick bei welchen Seiten es Bedarf für eine Optimierung gibt. Piwik selbst empfiehlt, dass eine Seite nicht mehr als 1,5 Sekunden für die Generierung benötigen sollte. Google Analytics geht bei seiner entsprechenden Messung bzw. Auswertung etwas anders vor und die Werte sind daher nicht wirklich vergleichbar.

Screenshot: Neue Metrik "Durchschnittliche Generierungszeit" in Piwik 1.12
Screenshot: Neue Metrik „Durchschnittliche Generierungszeit“ in Piwik 1.12

Neues Plugin zur Anzeige von Devices bzw. Gerätetypen

Es gibt nun ein neues Plugin „DevicesDetection“ das vom Piwik-Partner Clearcode entwickelt wurde. Das Plugin befindet sich noch im Beta-Status und ist per default inaktiv. Wenn man das Plugin über die Einstellungen aktiviert, erscheint unter „Besucher“ -> „Devices“ ein neuer Bericht in dem die unterschiedlichen Anzeigegeräte nach „Device Type“, „Device Brand“ und „Device Model“ aufgelistet werden. Damit bekommt man einen noch besseren Überblick über die Nutzung mit den unterschiedlichen Geräteklassen Desktops, Smartphones, Tablets, Featurephones usw.

Screenshot Devices-Report in Piwik 1.12
Screenshot: Neuer Devices-Report zur Anzeige von Geräteklassen und Modellen in Piwik 1.12

Für besonders Mutige: Halb-Automatische Installation von Beta-Versionen

Die halb-automatische Aktualisierung, die ein bequemes Update mit wenigen Mausklicks ermöglicht, ist eins der coolsten Features von Piwik. Neu ist in Version 1.12, dass man einen Beta-Release-Channel wählen kann. Wer über die aktuellen Entwicklungen informiert bleiben möchte und mögliche Fehler und Bugs in Kauf nimmt, kann in den Einstellungen unter „Allgemeine Einstellungen“ die Option „Das aktuellste Beta Release installieren“ wählen und bekommt dann in Zukunft die aktuellste Beta-Version zur Installation angeboten.

Integration der MajesticSEO-Tools

Als ein neues wichtiges Feature gibt Piwik auch die Integration von Metriken der MajesticSEO-Tools an. Das Widget „SEO-Bewertungen“ zeigt nun die entsprechenden Zahlen der Backlinks und verweisenden Domains an. Ich persönlich bin bei diesem Feature eher skeptisch. Erstens nerven mich solche SEO-Tools generell, weil sie mit ihren Crawlern sinnlos Traffic und Serverlast erzeugen. Zweitens kommt es mir so vor, als ob hier gezielt ein Partnerunternehmen gepusht werden soll. Wer mehr als nur die beiden genannten Kennzahlen erfahren möchte, muss sich bei MajesticSEO.com registrieren und wird dann selbstverständlich auch auf die kostenpflichtigen Angebote dieses Tool-Anbieters „hingewiesen“. Statt diese zweifelhaften Metriken einzubinden wäre es meiner Meinung nach besser, wenn Piwik die Webmaster-Tools von Google und/oder Bing per API integrieren würde. Das wäre in meinen Augen deutlich hilfreicher.

Screenshot: Metriken von MajesticSEO werden in Piwik 1.12 angezeigt
Screenshot: Metriken von MajesticSEO werden in Piwik 1.12 angezeigt

Neben den genannten neuen Möglichkeiten gibt es noch einige weitere neue Features und natürlich unzählige Bugfixes. Eine ausführliche Übersicht mit allen Neuerungen und Änderungen gibt es im entsprechenden Blog-Anouncement zur Version 1.12.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.